Stipendium für MBA-Studiengang Sportmanagement an Uni Jena

Das Magazin SPONSORs vergibt ein Stipendium für den berufsbegleitenden MBA-Studiengang Sportmanagement an der Uni Jena im Wert von 13.000 Euro. Eine Jury, bestehend aus SPONSORs, Sportbusiness-Experten wie Dr. Michael Vesper (Generaldirektor DOSB), Dr. Henning Stiegenroth (Leiter Sportmarketing Deutsche Telekom) und Bernd Daubenmerkl (Geschäftsführer Eurosport Media) sowie Vertretern der Universität Jena, vergibt in einem mehrstufigen Auswahlverfahren das Stipendium. Bewerbungsschluss ist der 15. Juni 2013. Die Kandidatin bzw. der Kandidat sollte auf eine Führungsposition im Sport hinarbeiten, über erste Berufserfahrung im Sport verfügen und ein Hochschulstudium abgeschlossen haben (z.B. Bachelor, Diplom, Staatsexamen etc.).

Weitere Informationen zum Stipendium, Studiengang und Bewerbungsmodalitäten unter: www.mba-sportmanagement.com

Spieleragent in USA (Vertragsmuster)

In diesem Beitrag haben wir die Anforderungen an Spielerberater (Sports Agents) in den USA beschrieben. Um einen Einblick in die Praxis der Vertragsgestaltung zwischen Profiathleten und deren Agenten in den USA zu geben, hier ein Beispiel eines solchen professionellen Athlete Agency Agreement (natürlich unter Ausschluss jeder Haftung) zum Download. Der Vertrag beruht auf US-Recht und stammt aus der Sportart Baseball (MLB), wird aber in ähnlicher Form auch in den anderen Profisportarten verwendet (NBA, NHL, NFL, MLS). Im Unterschied zu Europa bestehen in den USA sehr starke Spielergewerkschaften (Players’s Associations”), die rigide Rahmenbestimmungen vorgeben, auch und gerade für die Tätigkeit von Spieleragenten. Wer als deutscher Agent oder Rechtsanwalt einen Eishockey- oder Basketballspieler in USA vertreten oder beraten will, muss sich daher vorher extrem gut informieren und meist auch mit einem US-Partner kooperieren.

“Forum deutscher Spitzensport” vom 28.-30. Juni 2011

Das renommierte Institut für Spielanalyse hostet vom 28.-30.06.2011 die Veranstaltung “Forum deutscher Spitzensport” im A-Rosa-Spa-Ressort in Bad Saarow Trainer, Schiedsrichter, Manager und Funktionäre aus den Sportarten Fußball, Hockey, Handball, Basketball und Volleyball können in einen exklusiven Erfahrungsaustausch eintreten sowie von erstklassigen Referenten aus der Praxis, der Wissenschaft, des Militärs, den Medien und der Musik Informationen für die neue Saison mitnehmen. Weitere Informationen hier:  Broschüre Forum deutscher Spitzensport 2011

Adressverzeichnis Spielervermittler (Deutschland und international)

Wir erhalten viele Anfragen von Athleten bzw. deren Eltern oder Trainern im Nachwuchsbereich, die einen “seriösen” Vermittlers empfohlen bekommen möchten. Zudem rufen pro Woche mindestens zehn angehende Spielervermittler, die nach Kontaktadressen von Agenturen fragen, um sich dort zu bewerben oder ein Praktikum absolvieren möchten. Als Berufsverband wollen wir hier neutral bleiben, können aber zwei Tipps für erste Anlaufstellen bieten: (1) Das Portal Transfermarkt.de listet in der Rubrik Statistiken/Berater knapp 1.500 Agenturen und Spielervermittler für den Bereich Fussball auf. Bei den meisten Agenturen findet man dort die Firmenanschrift, einen Link zur Website, die Angabe, ob eine FIFA-Lizenz vorhanden ist (weitere Infos dazu hier) sowie Informationen zu den unter Vertrag genommenen Spielern. (2) Wer sich für den Bereich Sports Agents in USA interessiert, kann als Anlaufstelle die Website Sportsagentblog.com nutzen, auf der die relevanten Agenten gelistet (hier) sind.

Das Reizthema: FIFA-Spielervermittler-Lizenz

Die drei häufigstenFragen an unseren Berufsverband sind: Wie werde ich Fußball-Spielervermittler? Brauche ich wirklich eine FIFA-/DFB-Lizenz? Und: Wie kann ich mich auf die Prüfung vorbereiten? (…) Weiterlesen

Spielervermittlung ist Arbeitsvermittlung: Dafür gelten Sondernormen…

… die in der Praxis des Sportmanagements nicht alle kennen, aber dringend kennen sollten. Zum Beispiel erntet man auf die Frage, was denn in den §§ 296 bis 297 Sozialgesetzbuch III steht (Auszug als PDF-Download hier), bei den meisten Spielervermittlern, aber auch bei Vereinsfunktionären nur leere Blicke. Das ist erstaunlich und für den Agenten ziemlich riskant, denn bei einem Verstoß gegen diese Vorschriften ist sein Vermittlervertrag mit dem Sportler schlicht unwirksam. Folge: Der Agent erhält keine Vermittlungsprovision.  (…) Weiterlesen

Französische Anwälte dürfen nun auch Spieler vermitteln

Eine aktuelle Gesetzesänderung erlaubt es nun auch französischen Rechtsanwälten, künftig im Rahmen ihrer anwaltlichen Berufsausübung als Spielervermittler (agent sportif) tätig zu sein. In Deutschland ist dies seit jeher möglich, aber steuerlich riskant, weil es dazu führen kann, dass die Kanzlei mit all ihren Umsätzen gewerbesteuerpflichtig wird; Anwälte sollten daher sauber zwischen ihrer Kanzleitätigkeit und der Spielervermittlung trennen (Details zur sog. gewerbesteuerlichen “Abfärbung” hier).

Urteile zum Sportrecht: Bosman und Kolpak – ein Rückblick

Das Europarecht hat in den vergangenen zehn Jahren den professionellen Sport massiv beeinflusst, in mancherlei Hinsicht sogar – oft gegen den ausdrücklichen Willen der Vereine und Verbände – völlig umgestaltet. Die Europäische Kommission sowie der Europäische Gerichtshof sieht den Profisport als Teil des Wirtschaftslebens. Ausländerbeschränkungen sind deshalb schlicht unzulässig, auch wenn viele Sportfunktionäre dies lange Zeit nicht glauben wollten (manche bis heute nicht).

Zwei Meilensteine der europäischen Sportrechtsgeschichte sind die Urteile “Bosman” und “Kolpak“. Auch wenn die Rahmenbedingungen sich seitdem weiter geändert haben und manche der damals revolutionär erscheinenenden Aussagen der Urteile heute schon fast selbstverständlich sind, sollte man als Spielervermittler oder Sportmanager diese beiden Entscheidungen kennen. Daher hier ein Beitrag zum Urteil des Europäischen Gerichtshofs in der Rechtssache Deutscher Handballbund e.V. vs. Maros Kolpak vom 8. Mai 2003, den Rechtsanwalt Schmeilzl damals für eine Sportrechtszeitschrift verfasst hat: Weiterlesen

macromedia Hochschule: Kursunterlagen “Team und Einzelsportmanagement”

BVS-Präsident Bernhard Schmeilzl unterrichtet an der macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation in München im Bereich Sport- und Eventmanagement den Vertiefungskurs “Team- und Einzelsportmanagement” und stellt die Power-Point-Folien hier zur Verfügung: Kurstag_1, Kurstag_2 und Kurstag_3. Urheber- und Nutzungsrechte liegen beim Dozenten. Verwendung nur mit ausdrücklicher vorheriger Genehmigung.

Sportler nach USA vermitteln. Als Sports Agent nach USA. Geht das?

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist alles erlaubt und es gibt viel weniger Vorschriften als im hochregulierten Deutschland? Ganz großer Irrtum! Gerade in den USA wimmelt es von Normen, die ein Spielervermittler/Berater (Sports Agent) beachten muss. Weiterlesen