Französische Anwälte dürfen nun auch Spieler vermitteln

Eine aktuelle Gesetzesänderung erlaubt es nun auch französischen Rechtsanwälten, künftig im Rahmen ihrer anwaltlichen Berufsausübung als Spielervermittler (agent sportif) tätig zu sein. In Deutschland ist dies seit jeher möglich, aber steuerlich riskant, weil es dazu führen kann, dass die Kanzlei mit all ihren Umsätzen gewerbesteuerpflichtig wird; Anwälte sollten daher sauber zwischen ihrer Kanzleitätigkeit und der Spielervermittlung trennen (Details zur sog. gewerbesteuerlichen “Abfärbung” hier).